1 / 533-534

WIESEN-FUCHSSCHWANZ

Alopecurus pratensis - Gramineae

 


 

VON DEM FUCHßSCHWANTZKRAUT.

 

 

            Dieweil das Fuchßschwantzkraut ein gemeinschafft und gleichheit mit den Gräsern hat/ haben wir hie an diesem Orth dasselbige auch anzeigen unnd beschreiben wöllen/ desselbigen aber seynd zwey underschiedliche Geschlecht.
            l. Das erste Geschlecht hat kleine/ haarechtige Würtzlein/ die Bletter seynd den Graßbletern ähnlich/ außgenommen daß sie breyter seynd wie die Bletter deß Weytzens/ die Halmen oder Stengel werden anderthalb Spannen lang/ mit Knoden oder Gewerben underscheiden ähnlich den Hälmern deß Weytzens/ alein daß diese schmäler und kleiner seynd/ und gehet under einem jeden Gewerblein ein kleines Graßblätlein herauß/ an jedem Stengel wächset am oberntheil ein dicke/ langechtige/ haarechtige und weyche/ sanffte Aehr von vielen langen Härlein zusammen gesetzt/ gleich einem Fuchsschwantz anzusehen/ die ist von Farben Bleygeel/ das gantze Gewächs hat einen unempfindlichen Geschmack/ gleich dem Weytzen/ Speltz oder Korn. Es wächset under dem Getreyd in den Fruchtäckern.
            ll. Das ander Geschlecht hat ein zasechtige doch grössere Wurtzel als das jetztgemeldtet/ die graßechtigen Bletter seind lenger/ deßgleichen auch die knodechtigen Hälmer werden fast anderthalb Elen hoch unnd bißweilen höher/ darauff wachsen kürtzere Aeher als an dem vorigen/ unnd seyndt nicht so wollechtig. Dieses wächst auff den freyen Feldern in Ober- unnd Niderteutschlandt/ ist mit dem Geschmack dem vorigen nicht ungleich.

 

Von den Namen deß Fuchßschwantzs.
            Dieses Kraut sonderlich das erste Geschlecht wirdt von THEOPHRASTO L.HIST.10. so artig under dem Namen ALOPECURI oder CAUDAE VULPINAE beschrieben/ mit allen Noten unnd Kennzeichen/ daß daran nicht zu zweiffeln/ daß es nicht das wahre ALOPECURUS THEOPHRASTI seye/ von CAZA CAUDA VULPINA/ welche Namen unsere Kreutler auch behalten. Hochteutsch/ Fuchschwantz und Fuchsschwantzkraut/ zum underscheidt deß Fuchsschwantzgraß/ welches auch underweilen ohne einigen Zusatz Fuchsschwantz genennet wirdt.
            ll. Das ander Geschlecht deß Fuchsschwantzkraut/ wirdt von den Kreutlern zum underscheid deß vorigen/ ALOPECURUS MAIOR und CAUDA VULPINA MAIOR genannt. Hochteutsch/ grosser Fuchsschwantz.

 

Von der Natur/ Krafft/ Wirckung/ Eygenschafft und Gebrauch deß Fuchsschwantzs.
            Es hat THEOPHRASTUS von der Krafft unnd Tugendt deß Fuchsschwantz gar nichts beschrieben oder angezeiget/ so ist es auch noch heutiges Tags als ein unbekannt Kraut nicht im Gebrauch der Artzeney/ so haben wir auch noch zur zeit keine weitere Erfahrung von seinen Kräfften unnd Wirckungen/ dann daß es wie ein ander Kraut dem Viehe zum Futter dienlich ist.