1 / 525-526

SPURRE (DOLDIGE-)

Holosteum umbellatum - Caryophyllaceae

 


 

VON WEIß NÄGLEINGRAß.

 

            Deß weissen Nägleingraß haben wir zwey underschiedliche Geschlecht.
            l. Das erste hat ein kleines/ holtzechtiges Würtzlein mit etlichen Nebenzincklein/ darauß wachsen vier oder v. gleychechtiger/ runder Stengelein/ auch bißweilen mehr/ die seyndt an jhren Gewerblein mit breytechtigen/ außgespitzten Blätlein besetzt/ an jedem Gewerblein oder Gleych zwey gegeneinander uber/ an gemeldten Knöpfflein oder Gleychen wächst auff jeder Seiten deß Blats ein kleines Nebenzweiglein herauß/ mit sehr schmalen/ spitzen/ kleinen Blätlein. Ein jedes Stenglein theilet sich oben in drey oder vier theil auß/ darauff wachsen schöne/ weisse Rößlein/ schier anzusehen wie Nägleinblumen/ seyndt doch kleiner/ unnd hat ein jedes Rößlein sechs Blätlein/ deren ein jedes in der Mitten ein Kerfflein hat/ wie die Blätlein der weissen Hertzblumen/ darauff folgen kleine Häuptlein/ darinnen ein kleines Sämlein verschlossen ist. Es ist dieses Gewächs nicht gemein/ wächst bey dem Gebirg am Rheinstrom auff graßechtigen Hübeln und Rechen.
            ll. Das ander Geschlecht ist mit der harten Wurtzeln und jhrem Zincken dem jetztgemeldten gleich/ die Bletter seyndt dicker/ breyter und fester/ fornen her kumpff und nicht so außgespitzt wie die vorigen/ die Stenglein seyndt dünn/ schmal und rundt/ spannen lang mit dreyen oder vier Gleychen/ unnd Gewerblein/ halben Fingers lang von einander underscheiden/ auß jedem Gewerblein wachsen zwey Bletter gegen einander uber/ die seyndt den understen so von der Wurtzel herfür wachsen gleich. Aber am obern theil eines jeden Stengleins gewinnet es vi. oder vii. auch weniger unnd mehr schöner weisser Rößlein/ die sind den vorigen gleich/ ein jedes auff einem langen Stielgen ubersich unnd auffrechtig/ wann die abfallen unnd vergehen/ so folgen kleine/ lange Knöpfflein/ darinn ist ein kleiner Samen verschlossen/ die wenden sich alsdann mit jhren stielgen stracks undersich zu der Erden/ wie die Blümlein sonst stracks ubersich und auffgericht stehen. Dieses Gewächslein find man in den Brachfeldern zwischen der Reichsstatt Wormbs unnd dem Stifft Neuwhausen/ deßgleichen in dem Pfeffelheymer/ Leisselheymer und Hochheymer Gemarch/ deßgleichen auch in dem Altzeyergaw/ in andern Orten aber deß Rheynstroms ist es seltzam und nicht zu finden.

 

Von den Namen deß weissen Nägleingraß.
            Was das weiß Nägleingraß bey den Alten gewesen/ unnd wie es bey jnen genannt worden seye/ haben wir nichts gewisses/ und hat es auch noch keiner angezeigt oder beschrieben/ so ist auch uns noch zur zeit keine Description der Alten zur hand kommen die wir gelesen heten/ die mit diesem Gewächs zuschlagen/ und sich mit jhm vergleichen will.
            l. Dieweil aber der treffentliche und hochgelehrte IOANNES RUELLIUS das vorgeschrieben Blumengraß vor das HOLOSTIUM der Alten gehalten/ haben wir daher ursach genommen/ daß wir es HOLOSTIUM CARYOPHYLAEUM zum underscheid deß Blumengraß und deß HOLOSTII DIOSCORIDIS, von welchem weiter an seinem ort sol gesagt werden/ genennet haben/ damit es auch einen Namen habe/ Von andern wird es CARDIAGROSTIS, und zu Teutsch Hertzrößleingras genannt/ dieweil es vor die schwachheit deß Hertzens gebraucht wirdt. Sonst nennet man es weiß Nägleingraß/ dieweil die Blumen eine gleichheit mit den Nägleinblumen oder Graßnäglein haben.
            ll. Das zweyte Geschlecht/ dieweil es noch keinen Namen bey unsern Kreutlern hat/ und es auch noch keiner beschrieben/ haben wir es damit es hinfürter nicht ohne Namen bleibe/ HOLOSTIUM CARYOPHYLLAEUM ARVENSE genannt/ zu Teutsch/ weiß Ackernägleingraß.

 

Von der Natur/ Krafft/ Wirckung und Eygenschafft deß weissen Nägleingraß und seinem Gebrauch.
            Beyde weisse Näg

Leingräser seynd truckner Natur mit einer temperierter Wärmbde/ werden alsd unbekandte Kreuter sehr wenig in der Artzeney gebrauchet sonderlich aber das zweyt Geschlecht brauchet man gar nicht. Die Blümlein deß ersten Geschlechts welches auch Hertzgraß genennet wird/ brauchet man wider das Hertzklopffen und andere Schwachheyten deß Hertzens/ unnd wirdt sonderlich gelobet wider das Gicht oder die fallende Sucht/ darauß machen etliche Conservenzucker/ andere distilliren ein Wasser von den Blümlein/ und brauchens den jungen Kindern wann sie die Kräncke oder Gichlein haben/ darvon sie dann sehr gute Besserung befinden. Eusserlich wirdt dieses Graßkreutlein auch wider die Lämbde und Contracten Glieder heylsamlich gebraucht.