1 / 516

BLUTHIRSE / BLUTFENICH / MANNAGRAS

Digitaria sanguinalis - Gramineae

 


 

 

VON DEM BLUTGRAß ISCHAEMO.

 

 

            Deß Blutgraß seynd zwey Geschlecht.
            l. Das erst hat ein zasechtige/ haarechtige Wurtzel gleich der Wurtzel deß kleinen Graß/ die Bletter seyndt dem Hundtsgraß ähnlich/ die Stengel oder Halmen seynd anderhalben Fuß hoch mit Knoden oder Gleychen underscheiden/ von Farben braunrot und glantzend/ auch ein wenig rauh und haarechtig wie die Bletter/ die bringen oben auff jedem Halmen gemeinlich fünff auch weniger unnd bißweilen mehr langer/ schmahler Aehren/ von Farben braunrot gleich der Aehren deß Manngraß/ der Samen ist langechtig/ kleiner dann der Hirschen/ eines süßechtigen unnd zusammenziehenden/ truckenen Geschmacks. Es wächset hin und wider in dem Wormbser und Altzeyergauw/ auff den ungebauwenen Feldern.
            ll. Das ander Geschlecht hat eine zasechtige Wurtzel/ von vielen kleinen Würtzlein/ die Bletter seindt den Blettern deß Graß ähnlich/ allein daß sie schmäler seindt/ die Halmen seind dünn unnd gleychechtig einer Elen lang/ von farben schwartzrot/ die Aehren sind den andern gleich/ darinnen ist ein Sprewechtiger Samen/ der Geschmack ist trucken unnd zusammenziehend. Es wächst allenthalben auff ungebauwenem Erdreich/ neben den Strassen/ insonderheit zwischen der Reichsstatt Wormbß und der Fürstlichen Pfaltzstatt Franckenthal.

 

Von den Namen deß Blutgraß.
            Das Blutgraß ist das rechte ISCHAEMON THEOPHRASTI, 9.HIST.15. Lateinisch/ ISCHAEMUM, unnd von den Kreutlern GRAMEN SANGUINARIUM. Wir Habens zu Teutsch/ Blutgraß genannt/ dieweil wir sonst keinen Namen erfahren können/ dann es ein gewaltige Blutstillung ist.
            ll. Das ander Geschlecht soll dem ersten als ein wahres Geschlecht zugerechnet werden/ das haben wir ISCHAEMUM ALTERUM genannt.

 

Von der Natur/ Krafft/ Wirckung und Eygenschafft deß Blutgraß und von seinem gebrauch.
            Es hat das Blutgraß eine Krafft unnd Eygenschafft zu stopffen unnd zu trucknen/ von wegen seiner mercklichen Astriction/ mag es innerlich unnd eusserlich wider alle Blutflüß nützlich gebraucht werden. Es wirdt von THEOPHRASTO sonderlich für ein gewisse blutstillung gelobt/ so man den Samen scheelet unnd mit Hünerbrühe oder Milchmüßlein oder Breylein darvon machet und die geneusset/ seindt sie fast dienlich in der Ruhr und den Bauchflüssen.