1 / 445-448

KREUZKRAUT
Senecio - Compositae


VON DER KREUTZWURTZ

 

   Der Kreutzwurtz haben wir drey underschiedtliche Geschlecht.
    l. Das erste Geschlecht uun die gemein Kreutzwurtz/ hat ein kleine zasechtige wurtzel/ die Bletter sind fast den Blättern dess Senffkrauts oder dess Eisenkrauts ähnlich/ doch schmäler und kürtzer/ und ist ein jedes Blätlein kreutzweiss zerschnitten/ daher es auch den Namen empfangen/ seyndt von Farben dunckelgrün/ wächst niderächtig uun weit umb sich/ wird nicht viel uber Spannen hoch/ die Stenglein seind rund/ hole/ braunfärbig unnd safftig/ oben aussen mit vielen Nebenästlein/ unnd mit sehr kleinen gekerfften Blätlein bekleidet. Am obern Theil oder an den Gipffelein dess Stäudleins/ wachsen herfür die geelen knöpffechtigen Blumen/ schier anzusehen wie die Rheinblumen/ die werden sehr baldt zu grauwem haarechtigem Samen/ det fleugt dahin wie der Lattichkreutter/ oder Andistelsamen/ davon sich dieses Gewächs jährlichen im anfang dessGlentzens widerumb selbst erjünget. Es wirdt den gantzen Sommer mit seinen Blümlein gefunden/ dann was heut graw wirdt und darvon fleugt/ das erjünget sich Morgen wider. Dieses Kraut wächst allenthalben hin unnd wider in den Zwibel unnd Krautgärten/ auff den Aeckern/ gebauwenen Feldern/ alten Mauren/ Steinhauffen/ unnd auff den Dächern. Man findet auch dieses Gewächs uber Winter grün.
    ll. Das ander Geschlecht ist mit den zaserechtigen Wurtzeln/ und mit den kreutzweiss zerschnittenen Blettern dem jetztgemeldten ähnlich/ aussgenommen/ dass die Bletter grösser/ breyter und ein wenig haarechtig seyn/ wie auch sonst das gantz Gewächs vollkömmlicher ist. Es wächst an sandtechtigen grassechtigen orten auff den Bergen und Hübeln.
    lll. Das dritte Geschlecht hat ein grössere Wurtzel/ in etliche Wurtzeln abgetheilet/ die Stengel seyndt grösser/ höher unnd dicker/ dann dess nechstgemeldten zweyten Geschlechts/ die Bletter seyndt lenger und grösser/ der gemeinen oder wilden Wegwarten ähnlich und auch also zerschnitten/ die sindt rauhe weiss oder äschenfarb und haarechtig/ als wann sie mit Wollen uberzogen weren/ sonst ist sie mit den weychen Stengeln/ geelen Blumen unnd wollechtigem fliegenden Samen/ den andern durchauss ähnlich/ sie blühet in dem Hewmonat am vollkommentlichsten. Dieses Geschlecht ist nicht so gemein und allenthalben zu finden/ wie das erst oder ander Geschlecht/ es wächst an den sandechtigen Rechen der Aecker neben den Boschen und auff den alten Mauren.

Von den Namen der Kreutzwurtz
    Es hat sich die Kreutzwurtz/ das ist dz recht SENECIO, auch wol von etlichen klugen Doctoren leiden müssen/ dann einer hat wöllen es seye das Kraut dass wir Cardenbenedicten nennen/ wie es aussgeleget hat der SIMON IAUENSIS, der viel Schüler bekommen: Der ander hat gewölt es sey unser Brunnenkress/ mit welchem Jrrthumb noch heutiges Tags/ nicht allein die unerfahrne MEDICI und Apotecker/ sondern auch etliche gelehrte Männer noch schwanger gehen/ welcher Jrrthumb so offenbar ist/ dass sich alle Liebhaber der Wahrheit nicht widersetzen werden/ sondern mit bekennen müssen/ dass unser Kreutzwurtz und sonst kein ander Gewächs das wahre und rechte SENECIO der Alten seye/ wann sie die Beschreibung DIOSCORIDIS mit diesem Gewächs fleissig conferiren werden/ unnd wirdt sie solches nicht hindern/ dass auch etliche fälschlich ein VERBENAM oder Geschlecht dess Eisenkrauts darauss machen wöllen/ so man die Sachen fleissig erweget/ wird nicht ein NOTA an der Kreutzwurtz mangeln/ die jhr DIOSCORIDES zuschreibet/ es seye gleich so viel die Form und Gestalt/ oder auch was deren Kräfft und Tugenden belangen/ wie solchs alle erfahrne Simplicisten und der Warheit Liebhaber mit mir bekennen müssen/ soll derwegen dieses Kraut das wahre SENECIO der Alten bleiben.
    Es hat aber dieses Kraut beyde bey Lateinischen unnd Griechischen Namen daher uberkommen/ wie DIOSCORIDES LIBRO 4. CAP.81. bezeuget/ dass sein Blumen im Früling oder Lentzengraw werden wie Menschen Haar/ welches auch der Poet EMILIUS MACER gleichfals mit folgenden Versen bezeuget:

ERIGERON GRAECI, NOS SENECION VOCITAMUS,
QUOD CANIS SIMILIS VIDEATUR FLORE CAPITLIS.

    Lateinisch wirdt von den Simplicisten unnd MEDICIS genannt/ ERIGERON, ERIGERUM, SENECIO, SENECIUM, von APULEIO HYDROGERUM und GERONTERA, von DIOSCORIDE auch ERECHTHITES und HERBULUM, von ISIDORO ERIGONON, von NICOLAO MYREPSO, CORTALUM, von IOHANNO MANARDO PETRELLA, von andern HERBA PETRELLA, PAPPUS HERBA unnd HERBA PAPPA, CARDUNCELLUS oder CARDONCELLUS, HERBA CANA, und von CALLIMACHO, ACANTHIS. Hochteutsch/ Creutzwurtz oder Kreutzwurtz/ Grindtkraut/ Kreutzkraut und Baldtgreiss.
    ll. Das zweyte Geschlecht wirdt von den Kreutlern SENECIUM MONTANUM, unnd ERIGERCUM MONTANUM genannt/ zu Teutsch/ Bergkreutzwurtz.
    Das dritt/ nennen die Kreutler SENECIUM CANUM, SENECIUM unnd ERIGERUM TROMENTOSUM, (SENECIO HIRSUTUS.) Hochteutsch/ wollechtig Kreutzwurtz.

Von der Natur/ Krafft/ Wirckung und Eygenschafft der Kreutzwurtz
    Alle Geschlechter der Kreutzwurtz/ haben ein vermischte Natur und Eygenschafft/ dann sie külen/ verzehren unnd zertheylen Mittelmessig. Das Kraut wirdt allein in der Artzeney gebrauchet/ dann die Wurtzel ist kein nütz/ welches auch der Poet MACER inn folgenden zweyen Versslein beschreibet:

ILLIUS HERBAE VIS FRIGIDA DICITUR ESSE,
IN MEDICINALI RADIX NON PONITUR USU.

Jnnerlicher Gebrauch der Kreutzwurtzel
    Es werden die zarten Bletter der Kreutzwurtzel den gantzen Winter uber/ dessgleichen auch im Früling vor sich selbst allein/ und auch bissweilen mit andern Kreutern zu den Saläten mit Essig/ Baumölen und ein wenig Saltz gebraucht/ unnd ist solche Speiss fast dienlich den geelsüchtigen Menschen/ sie erwecket auch den Lust unnd Appetit zum Essen. Man soll sich aber hüten/ dass man die frischen Blumen dieses Krauts nicht mit undermenge/ dann dieselbigen gessen oder getruncken/ ersticken unnd erwörgen den Menschen/ wie DIOSCORIDES bezeuget.
    Das gantz Kraut mit den Stengeln in süssem Wein gesotten/ und die durchgesiegene Brühe getruncken/ vertreiben unnd legen den Wehethumb unnd schmertzen dess Magens/ von der geelen Gallen verursachet.
    Kreutzwurtzkraut auff alle manier gebrauchet/ stärcket die Leber wunderbarlich/ unnd verbessert derselbigen hitzige entrichtung. Das Kraut in Wasser gesotten unnd die durchgesiegene Brühe Morgens unnd Abendts getruncken/ hat gleiche wirckung.
    Kreutzwurtzkraut frisch gestossen/ den Safft darvon aussgepresst unnd geläutert/ darnach dessen allen Morgen unnd Abendt zwo oder drey Untzen mit oder ohne Zucker getruncken/ unnd diesen Tranck etliche Tage nacheinander beharret/ ist ein gewisse Artzeney wider die hitzige Geelsucht. Es dienet auch dieser Safft treffentlich wol den Lebersüchtigen Menschen gleicher gestalt gebrauchet.
    Kreutzwurtzkraut allein vor sich selbst mit Essig/ Saltz und Baumölen gessen wie ein Salat/ tödtet unnd treibet auss dem Leib allerhandt Würm. Dess aussgepressten Saffts drey Untzen auff einmal getruncken thut dessgleichen.
    Oder nimb frisch unnd grün Hausswurtzkraut/ stosse dass in einem steininen Mörser/ und geusse im stossen ein guten scharpffen Weinessig zu/ druck den Safft darnach auss durch ein Tuch/ und trincke dessen Morgens und Abendts/ jedesmal vier Untzen/ es treibet alle Würm auss.
    Geläuterte Kreutzwurtzkrautsafft vier loth mit Zucker allen Morgen getruncken/ dienet denen so Blut speihen. Ist ein heylsame Artzeney den jenigen/ so etwann viel Blut durch das Brechen von sich würgen/ darauff dann gemeiniglich ein Lungensucht und Schwindtsucht erfolget/ allen Morgen nüchtern/ unnd dess Abendts wann man zu Beth gehen wil/ zwo Untzen mit Zucker süss gemacht/ getruncken.
    Kreutzwurtzkraut gestossen mit Wein wol vermischt/ darnach durch ein Tuch den Safft aussgetruckt/ und dessen etliche Tag dess Morgens nüchtern ll. oder llll. untzen warm getrunckenist ein gewisse Artzeney wider das Hüfft und Lendenwehe. Etliche geben den Safft dess gemelten Krauts mit dem sauren Honigsyrup/ wider den gemelten Gebrechen zu trincken.
    Kreutzwurtzkraut zu Pulver gestossen/ unnd mit Wein getruncken/ dienet wider den roten Mutterfluss. Gleiche wirckung hat auch der aussgepresst geläutert Safft.

Eusserlicher Gebrauch der Kreutzwurtz
    Kreutzwurtzkraut unnd Eppichkraut/ jedes gleichviel und frisch durcheinander gestossen/ folgendts wie ein Pflaster ubergeleget/ dienet wieder die Geschwulst unnd schmertzen der Weiber Brüst.
    Kreutzwurtz frisch gestossen/ unnd den Safft darvon aussgepresset/ heylet den Grindt dess Haupts/ so man denselbigen dess Tags etlichmal darmit salbet.
    Kreutzwurtzkraut frisch mit Schweinenschmaltz gestossen/ vertreibet die Geschwulst dess auffgeblasenen unnd getonsenen Angesichts/ auff ein Tuch gestrichen unnd wie ein Pflaster dess Tags zweymal frisch ubergelegt.
    Kreutzwurtz mit Saltz gestossen/ unnd temperiert wie ein Pflaster zertheilet/ die Kröpff auff ein Tuch gestrichen ubergeleget/ welches auch AEMILIUS MACER in folgenden Versslein bezeuget.

TRITA SOLET DURAS HAEC CUM SALE SPARGERE STRUMAS.

    Es schreibet PLINIUS in dem 25. Buch am ende/ so man ein Ring oder Circkel umb die Kreutzwurtz mache/ dieselbige darnach ohne ein Eisen aussgrabe unnd einen schmertzhafftigen Zahn darmit dreymal anrühre/ unnd jedesmal darauff aussspeihe/ und setze darnach das Kraut widerumb an den Ort/ da ers aussgegraben habe dass es wachse/ soll einem darnach derselb Zahn nimmer wehe thun/ welche Artzeney auch der Poet AEMILIUS MACER in folgenden Versen beschrieben hat:

HANC CIRCUMSCRIPTAM SI QUIS FODIAT SINE FERRO,
ET TANGAT DENTEM TRIBUS VICIBUS INDE DOLENTEM,
UNAQUA ? SPUENS VICE, POST ? REPONENS EODEM,
QUO FUIT ORTA LOCO, SIC RURUSUM VIVET UT HERBA,
PLINIUM UT DICIT, NON AMPLIUS ILLE DOLEBIT.

    Es mage nun einer diese Artzeney versuchen der da Lust hat/ wir halten aber darvor dass kein rechter Christ ohne verletzung unnd schwerung seines Gewissen gebrauchen künne/ er wölle sich dann einer Heydnischen Abgötterey und Aberglaubens theilhafftig machen.
    Die Blumen der Kreutzwurtz gesotten/ und wie ein Pflaster ausswendig auff den Magen gelegt/ stillet den Schmertzen desselbigen kräfftiglich.
    Wider die Harnwindt unnd tröpfflingen Harnen/ oder den verstandenen Harn wieder zu bringen: Nimb Kreutzwurtzkraut/ Peterleinkraut/ Fenchelkraut/ Wechholter Juncken und Beeren/ unnd Rossmarein so viel man zu einem Badt genug hat/ thue diese Stück vermischt unnd klein zerschnitten in ein leinin Sack/ werff den in ein Kessel mit Wasser/ lass jhnen darinn wol sieden biss das Wasser halber eyngeseudet/ mache darnach ein Lendenbadt darauss/ und lasse den Krancken Morgens vor Mittag zwo Stunden darinn baden/ und anderhalb Stundt nach Mittag.
    Der aussgepresset Safft der Kreutzwurtz mit Rosenöle vermischt/ miltert den hitzigen schmertzen der Gliedtsucht und dess Zipperleins/ so man leinine Tüchlein dareyn netzet/ unnd uber die schmertzhafftigen Ort leget.
    Das Kraut mit Saltz wol gestossen/ unnd wie ein Pflaster auff das Zipperlein geleget/ stillet unnd miltert den Schmertzen.
    Wider das Zipperlein unnd Gliedtsucht/ ist fast dienlich nachfolgendes Dampffbadt: Nimb Kreutzwurtzkraut unnd Wurtzel vier theil/ die Aehren vom Haberstroh mit dem Habern/ Wachholter Juncken/ jedes ll.theil/ Sanct Johannskraut/ Nesselwurtzeln/ Ackermüntz/ Rösselkraut Ceterach genannt/ Beyfuss/ Ephew/ Seuenbaum/ Wermuth/ Agrimonien/ Attichkraut/ jedes ein theil. Zerschneide diese Stück klein/ thu sie in einen grossen Haffen oder Kessel/ schütt Wasser darüber/ seude sie gar wol/ unnd bähe die Glieder wol mit dem warmen Dampff/ thue das dreymal drey Tag nacheinander in einer Bütten/ unnd thue den Kopff herauss/ lass die Glieder wol schwitzen/ unnd truckne den Schweiss manchmalen mit warmen Tüchern wol ab/ unnd schmiere dich darnach mit folgender Salben: Nimb Leinölen/ Hirtzenmarck/ Lorölen/ Dachsenschmaltz/ Hundtsschmaltz/ jedes gleich viel/ zerlass uber einer Glut/ lass kalt werden so gibt es ein Salb. Damit salbe dich allmal warm/ und winde darnach warm Tücher umb die Glieder dass sich die Salb wol hineyn ziehen mag.
    Kreutzwurtzkraut frisch gestossen/ und wie ein Pflaster ubergelegt/ miltert alle hitzige Schmertzen/ zertheilt die Geschwulst/ es seye an den Brüsten der Weiber/ an den Gleychen oder Gewerben/ oder an andern dess Leibs orten/ wo sich ein hitzige Geschwulst erheben mage.
    Kreutzwurtz mit Gerstenmeel gestossen/ legt die entzündung und Geschwulst der Hoden oder der Gemächt/ auff einem Tuch wie ein Pflaster ubergelegt.
    Oder stoss Kreutzwurtz mit den Blumen/ thue darzu ein wenig süssen Wein/ seuds und streichs auff ein Tuch wie ein Pflaster/ unnd leg es warm uber die Gemächt/ es hilffet/ wie solches auch der Poet MACER bezeuget:

FLORES CUM FOLIIS TUNDENS, INFUNDITO VINI
PER MODICUM DULCIS, ET SIC TEPEFACTA TUMORI
HAEC SIMUL APPONAS ANI, VEL RESTICULORUM.

    Kreutzwurtz frisch unnd grün mit altem Schweinenschmaltz gestossen/ unnd wie ein Pflaster ubergeleget/ ist ein gewaltige Hülff wider den Schmertzen der Flüss und der Nerven.
    Wider den bösen bissigen Grind/ mach nachfolgende Salb: Nimb Kreutzwurtzkraut das frisch ist zwäntzig Untz/ stosse es wol in einem Mörser/ vermisch darmit xvi.untzen Bärgenschmaltz/ thue solches mit einander in ein Zuckerglass/ oder in ein steinen Geschirr/ stelle es ein Monat in die Sonn/ darnach thue es in ein Kesselein/ seude es sittiglich uber einer Glut so lang biss sich alle safftigkeit verzehret/ darnach presse es hart auss durch ein starck leinin Tuch/ behalts darnach/ so hastu ein köstliche Grindtsalb.
    Kreutzwurtzkraut gestossen/ unnd mit reyngepülvertem Weyrauch vermischet/ heylet nicht allein alle gemeine Wunden/ sondern auch die Wunden der Nerven oder Sehnadern. Dasselbige thun auch die weisshärige Blumen dess Kreutzkrauts/ allein vor sich selbst/ oder mit Essig/ wie ein Pflaster ubergeleget: Welche Artzeney dem Poeten MACRO auch nicht unbewust gewesen ist/ wie er dann solches in folgenden Versen bezeuget:

ADDITO TUS ISTIS, NERVOS ET VULNERA QUAEVIS
CURABIS FACILE POSITO CATAPLASMATETALI.
HAEC EADEM TRITIFACIENT EIUS CAPITELLI.

    Kreutzwurtzkraut mit Schweinenschmaltz frisch gestossen/ unnd wie ein Pflaster durcheinander temperiert/ heylet allerley gehauwene unnd geschlagene Wunden in kurtzer Zeit.
    Sonst macht man ein heylsame Wundtsalb oder Pflaster allerley Wunden zu heylen/ wie folget: Nimb Kreutzwurtzkraut zwölff Untzen/ Aronbletter/ Schellwurtzkraut/ Gamänderlein/ Erdkiffer/ jedes ii.untz/ ix.Regenwürm/ frische Meyenbutter xxxii.Untzen. Alle gemeldte Kreuter soll man zerschneiden/ vermischen/ unnd mit den Regenwürmern unnd Buttern wol durcheinander in einem Mörser stossen/ darnach in einem bequemen Geschirr xiiii.Tag in die Sonn setzen/ folgendts in einem Kesslein auff einer linden Glut mit sanfftem Fewer sieden biss alle säfftigkeit der Kreuter verzehret seindt/ unnd dann hart durch ein Tuch aussdrucken unnd durchseihen/ als dann soll man darinn zerlassen sechzehen loth Wachs/ Terpentin/ Kübelhartz/ jedes acht loth/ wann es zerlassen unnd schier kalt worden ist/ soll man darinn streuwen drey loth reyn gepülverten Weyrauch/ und wol durcheinander rühren biss dass es kalt wirdt/ folgendts wol bören zu dem Gebrauch.
    Oder mach nachfolgendts Wundtpflaster/ welches nicht weniger gut und heylsam ist/ auch in allen verwundungen der Nerven: Nimb frisch Kreutzwurtzkraut zwölff untzen/ frischer weisser Lilien Zwibeln vi.untzen/ lebendiger Regenwürm xvi.untzen/ frischen ungesaltzenen Buttern ii.pfundt. Alle gemeldte Stück soll man wol durcheinander stossen/ unnd in einem bequemen Geschirr ein Monat in die Sonn setzen/ darnach uber einem linden Feuwer absieden/ biss alle säfftigkeit dess Krauts/ der Lilgen Zwibeln und Regenwürm verzehret ist/ als dann soll manns durch ein starck leinin Tuch durchseihen und hart ausspressen/ folgends darin zergehen lassen/ guten Honigs sechs untzen/ und fünff untzen frisch oder new Wachs. Wann das alles zergangen/ soll man vier loth reyn gepülverten Weyrauch darmit vermischen/ und wol durch einander bören.

Gedistilliert Kreutzwurtzwasser
SENECIONIS AQUA STILLATITIA

    Das Kreutzwurtzwasser mag man durch den gantzen Sommer hinauss zu jederzeit distillieren/ man nimpt dz Kraut mit den Blumen/ hackt es klein/ und distillierts darnach sänfftiglich IN BALNEO MARIAE, unnd setzt es folgendts in die Sonn zu rectificieren.

Jnnerlicher Gebrauch dess Kreutzwurtzwassers
    Das Kreutzwurtzwasser dienet fast nützlich wieder die verstopffung der Leber/ vertreibet die Geelsucht/ unnd dienet wider die hitzige entrichtung der Leber/ dessgleichen wider andere obenerzehlte Gebrechen in dem innerlichen gebrauch dieses Krauts angezeiget/ dess Morgens unnd Abends jedesmal vier oder v.loth getruncken.

Kreutzwurtzsafft Syrup
SENECIONIS SYRUPUS

    Auss demKreutzwurtzkraut/ macht man einen fast nützlichen Syrup/ der wirdt also bereytet: Man nimpt dess aussgetruckten und geleuterten Saffts dess gemeldten Krauts drey pfundt/ guten weissen Fein oder Canarienzucker zwey pfundt. Lasset solches miteinander sittiglich sieden uber einem linden Kolfeuwer/ im sieden verscheumpt mans/ unnd läuterts mit einem geklopfften Eyerklar: Wann es nun zu einer bequemen dicke eines Syrups gesotten ist worden/ so seihet man den Syrup durch ein sauber wüllin Tuch/ und behalt den zum gebrauch.
    Dieser Syrup dienet insonderheit den Lebersüchtigen/ und den jenigen/ so Blut mit dem Stulgang von sich geben/ dessgleichen wider alle obgemeldte Kranckheiten/ wie von dem gedistillierten Wasser und dem innerlichen Gebrauch dieses Krauts angezeigt worden ist.